RWE – Verlust für die Stadt !?

16. April 2014

Die Schlagzeile: Stadt büßt bei RWE-Aktien 3 Millionen Euro ein !

Wieder werden Stadt, Verwaltung und Politik als Dilettanten dargestellt, die Millionen verspielt haben.
Leider wird von der Presse nur halbherzig erläutert, was der Hintergrund des Ganzen ist. Fakt ist: die Stadt verliert im Moment nicht einen Cent !

Die RWE-Aktie ist im Wert gesunken, was sich natürlich auch auf die Bewertung des städtischen Portfolios auswirkt. Das ergibt einen bilanziellen Verlust bei der Beteiligungsgesellschaft. Weder die BSG, noch die Stadt haben dadurch einen cent weniger auf der Bank.

Die Grünen fordern sogar den Verkauf der verbliebenen RWE-Aktien.
Toller Vorschlag: Dadurch würde wirklich Verlust realisiert. Wenn man Aktien hält, kann ich Dividende kassieren und die Aktien können im Wert wieder steigen. Wenn ich die Aktien an einem Tiefstand verkaufe, habe ich
a) keine Dividende mehr
b) bekommen weniger als die Aktien ursprünglich wert waren, mache also einen realen Verlust.

Also meine Bitte an SPD+Grüne: Lasst diese Scheingefechte, der Verkauf der Aktien würde den richtigen Verlust bringen.

%d Bloggern gefällt das: